Beispiel: HERMANN RUDOLF MEYER

 

23,1 m Klasse

 

Diese vier Seenotkreuzer sind mit ihrem Gasschutzbetrieb für erschwerte Einsatzbedingungen in gefährlichen Atmosphären eine Neuentwicklung gegenüber bisherigen Konstruktionen und erstmals mit einem geschlossenen Aufbau versehen.
In Bauart und Ausgestaltung des neuen Seenotkreuzer-Typs sind Erfahrungen eingeflossen, die die DGzRS mit ihren bisherigen Rettungseinheiten gemacht hat. Für Einsatzsituationen, bei denen Vormann und Besatzung auf akustische Wahrnehmungen angewiesen sind, ist an der Achterkante des geschlossenen Aufbaus ein Außenfahrstand eingerichtet.
Die Schiffsform gewährleistet bei geringem Widerstand gute Stabilität und gute See-Eigenschaften. Für Arbeitseinsätze unter schwierigsten Bedingungen sind bei der Konstruktion des Vor- und Achterschiffes umfassende Sicherheitskriterien berücksichtigt worden.
Besonderer Wert wurde auf gute Manövriereigenschaften und Kursbeständigkeit gelegt. Die Decksform (Bucht, Sprung) wurde vereinfacht. Das Hinterschiff mit der größten Breite und einer Aufkimmung (Stützfläche) von etwa 45 Grad wurde nach den Erkenntnissen der DGzRS und der Bauwerft entwickelt.

 

Hauptdaten

                                     Seenotkreuzer               Tochterboot

Länge (m)                            23,10                            7,00

Breite (m)                              6,00                            2,62

Tiefgang (m)                          1,60                            0,80
Verdrängung (t)                      80                               3,5
Geschwindigkeit (kn)               23                               18
Reichweite (sm)                  min. 440                     min. 200
Kapazität (Schiffbrüchige)       145                               6

Pfahlzug (t)                              10                                2

Löschleistung/Wurfweite (m³/h, m)    380 / 90    
Schaummittelvorrat (l)             200


Antriebsanlagen

2 x MTU 8V 396 TE 74L, 990 kW (Tochterboot: Mercruiser D 3,6L, 132 kW)
Bugstrahl-Anlage   
Schottel-Pumpjet

 

Rettungsdienstausrüstung
Gasschutzsystem für Einsatz in gefährlichen Atmosphären   

Fremdlenzpumpe (Tochterboot: transportable Pumpen)

Notfallausrüstung für erweiterte Erstversorgung (Tochterboot: Notfallrucksack)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rudolf Vorwachs 2014